· 

2. Tag der Hever-Englandreise

Der Morgen des zweiten Tages startete mit einem kleinem

"full english breakfast" (scrambled eggs, baked beans, bacon and fried tomato plus toast).

 

Den Beginn des Frühstücks bildet häufig ein Fruchtsaft (Orangensaft) oder eine halbe Grapefruit.

Das "full breakfast" besteht normal aus gebratenem Frühstücksspeck, kleinen gebratenen Würstchen, Spiegel- oder Rührei und oft auch gegrillten Tomaten und gebratenen Champignons. Alle Zutaten werden zusammen auf einem Teller serviert.

Die Baked Beans wurden aus den USA übernommen und Hash Browns sind in den letzten Jahrzehnten ebenfalls häufig geworden. 

 

Begleitet wird das Frühstück von Toast und von schwarzem Tee, der zumeist mit Milch getrunken wirdZusätzlich zum obligatorischen Toast wird manchmal fried bread gereicht, das ist in der Pfanne geröstetes Brot, auch in Ei als Poor Knights of Windsor (vgl. Arme Ritter). 

Afternoon tea in the city of rochester, with delicious cake.

 

Jedes Land hat seine speziellen Rituale und Kulturen.

So auch England mit seinem Five o'Clock Tea zur Tea Time.

 

Hintergrund des Rituals: Herzogin Anne von Bedford soll unangenehme Magengeräusche beim Abendessen unterbunden haben, indem Sie jeden Tag um fünf Uhr einen Tee trank und ein Gebäck dazu aß. So etablierte sich die sogenannte Tea Time, ein gesellschaftliches Ritual, bei dem zu schwarzem Tee mit Milch traditionellerweise auch ein kleiner Imbiss gereicht wird. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0